Archiv November 2019

LG Köln (29 S 72/19) – Urteil zur Verwalterbestellung einer WEG

Wird von einer WEG ein Verwalter bestellt, müssen die Mindestanforderungen an den Vertrag in der Eigentümerversammlung beschlossen werden. Hierzu gehört unter anderem auch die Festlegung der Vertragslaufzeit und der Vergütung des Verwalters. Eine Bestellung sei nur dann wirksam, wenn sie der ordnungsgemäßen Verwaltung entspreche. Hierzu gehöre auch, dass die wesentlichen Fakten des Verwaltervertrages auch in der Eigentümerversammlung geregelt werden, was im vorliegenden Fall nicht erfolgte; hier war in der Eigentümerversammlung u. a. keine Vergütung festgelegt worden.